Knoten

Seemannsknoten (Schifferknoten, Steke) sind Knoten, die für den Gebrauch auf Schiffen besonders zweckmäßig und wichtig sind.

knotenschule1

Wenn Sie die Knoten beherrschen, die Sie für die Sportbootführerschein-Prüfung brauchen, dann haben Sie einen Satz zuverlässiger Knoten verfügbar, die zum einen sicher halten, zum anderen aber auch leicht lösbar sind, selbst wenn die Leinen nass geworden sind oder stark belastet wurden. Außerdem sind diese Knoten einfach zu stecken und leicht zu prüfen.

Das Prüfen der Knoten ist nicht nur in der Prüfung für den Bootsführerschein wichtig. Unsere Empfehlung: Prägen Sie sich das Bild des Knotens ein und gewöhnen Sie sich an, jeden Knoten zu prüfen, bevor Sie ihn belasten. 

Für die Prüfung zu den Sportbootführerscheinen müssen Sie folgende Knoten lernen:

Achtknoten
Achtknoten

Kreuzknoten
Kreuzknoten

Webleinstek für den Bootsführerschein üben
Webleinstek

Webleinstek auf Slip
Webleinstek auf Slip

König der Knoten: Palstek
Palstek

schotstek
Schotstek

doppelter schotstek
doppelter Schotstek

Rundtörn mit zwei halben Schlägen
Rundtörn mit zwei halben Schlägen

Belegen an der Klampe
Belegen an der Klampe

Stopperstek
Stopperstek

 

Alle Videos im YouTube Kanal der Bootsfahrschule Likedeeler.

Übrigens, falls der Prüfer in der Knoten-Prüfung nach Ihrem Tampen fragt, sollten Sie wissen, was er von Ihnen will. Deshalb haben wir hier noch ein paar Begriffe aus der Seemannssprache zusammengestellt:

Leine, Tau  =  Seil
Ende  =  kurzes Stück Leine
Tampen  =  das lose Ende der Leine (oder auch die gesamte Leine)
Bucht  =  der U-förmige Verlauf einer Leine
Auge  =  eine Bucht, deren Enden sich kreuzen
Rundtörn  =  einfach einfache Umwicklung einer Stange, eines Taus, o.ä.
Halber Schlag  =  eine Schlaufe um ein Seil, eine Stange o.ä., die eine einfache Kreuzung hat
Schlag  =  ist eine volle Umwicklung
Stek  =  alles, was nur durch andere Objekte stabil ist
Knoten  =  alles, was allein stabil ist

Knotenschule

Wer aufgepasst hat, wundert sich jetzt, warum der Palstek ein „Stek“ ist, nicht ein „Knoten“.

Er ist schon ein Knoten, er heißt nur „falsch“, so ist das mit der Systematik, die war den Seeleuten vielleicht weniger wichtig, als den Knotenkundlern. Ist ja auch egal, ob Stek oder Knoten, einfach, sicher und zweckmäßig soll er sein.

 

.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.