Sportküstenschifferschein

Sportküstenschifferschein: Wer braucht diesen Schein und warum?

Der Sportküstenschifferschein ist eine amtlich anerkannte Fahrerlaubnis als Erweiterung des Sportbootführerscheins See (dieser gilt als Voraussetzung für den Sportküstenschifferschein).

Der Sportküstenschifferschein ist gültig bis zur 12 Seemeilen Grenze. Außerhalb des Geltungsbereiches der Seeschifffahrtsstraßenordnung ist kein Führerschein erforderlich, wenn das Sportboot für Sport- und Erholungszwecke genutzt wird.

Der Sportküstenschiffschein ist Bedingung für eine Tätigkeit in der gewerblichen Nutzung von Sportbooten (z.B. Angelguiding).

Darüber hinaus verlangen diverse Segelcharter-Unternehmen einen Sportküstenschifferschein als Befähigungsnachweis zum Führen von Segelyachten.

Die Prüfung für den Sportküstenschifferschein kann sowohl unter Antriebsmaschine als auch unter Antriebsmaschine und Segel erworben werden.

 

Sportküstenschifferschein: Voraussetzungen

Der Bewerber für den Sportküstenschifferschein muss folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sportbootführerschein See
  • mindestens 300 Seemeilen als Fahrzeugführer oder Wachleiter auf Yachten im Küstenbereich
  • Vollendung des 16. Lebensjahres

Deshalb müssen bei der Anmeldung zur Prüfung zum Sportküstenschifferschein folgende Unterlagen eingereicht werden:

  • Nachweis Sportbootführerschein See
  • Seemeilen Nachweis (300 sm)
  • ein Passbild

 

Sportküstenschifferschein: Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung für den Sportküstenschifferschein umfasst in der Bootsfahrschule Likedeeler mindestens 40 Stunden in den theoretischen Teilfächern

  • Seerecht (Lichterführung auf Schiffen, Ausweichregeln, Vorfahrtsregeln, Betonnungssystem, Verkehrstafeln)
  • Wetterkunde (Hochdruck- und Tiefdrucksystem, Wind, verminderte Sicht, Wolken, Wetterentwicklung)
  • Seemannschaft (Sicherheitsregeln, Bootsmanöver, Bootskunde, Kompaß)
  • Navigation (Bestimmung von Kursen, Peilungen und Positionen, Arbeiten in der Seekarte, elektronische Navigation, Wind- und Stromversatz, Gezeitenkunde)

5 Tage praktische Ausbildung auf See auf einer zugelassenen Ausbildungsyacht plus Prüfungstag

  • Knoten, Beherrschung des Bootes bei verschiedenen Manövern, u.a. Fahren nach Kompaß, An- und Ablegen, Mensch über Bord Manöver, Segelmanöver
  • alle Manöver unter Antriebsmaschine und Segel
  • elektronische Navigation

 

Termine für Theorie nach Absprache (Theorie vorrangig in den Wintermonaten als Abend- und Wochenkurse)
Termine Praxis hier klicken

weiter zu Preisen für den Sportküstenschifferschein Theorie und Praxis

 

.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.